aktuell_box

AKTUELL


Ein Treffen mit Musik, Tanz und arabischem Essen

Begegnungsfest 2016

Ein deutsch-syrisches Musikprojekt war zum Begegnungsfest in der Waldorfschule zu erleben.

Eisenach. Ein wenig besorgt war Nicole Päsler von der Stadtverwaltung schon, als kurz vor dem Start des Festes die Besucherzahl noch überschaubar war. Aber die Sorgenfalten verzogen sich nach und nach, denn Aula und Mittagsraum der Waldorfschule waren später ganz flugs mit Menschen gefüllt, die sich zum Begegnungsfest dort eingefunden hatten. Kontakte mitein­ander knüpfen, Freunde finden, war das Ziel.

Ein Jahr nach dem Willkommensfest für die Flüchtlinge in der Wandelhalle waren diesmal die Flüchtlingen auf Päsler zugekommen. Mit dem Wunsch, wieder ein solches Fest der Begegnung von ausländischen und deutschen Eisenachern zu organisieren. Und so hatte die Freiwilligenagentur mit Hilfe von Stadtverwaltung, Jugendclub Nordlicht, DAK und Verkehrswacht das Programm organisiert, so Nicole Päsler. Dazu gehörte auch ein Musikprojekt, bei dem Schlagzeuger Bertram David aus Eisenach mit den beiden Musikern Hadi Yassin und Khaled Al Sagher auf der Bühne standen. Aber auch DJ aus dem Nordlicht, die Gruppe "Sin Nombre" sowie die Gruppe "Volker und Freunde" sorgten für Musik. Bei dem Auftritt der letztgenannten Combo ließ dann auch die städtische Amtsleiterin Astrid Weimar ihre Gesangs-Qualitäten aufblitzen.

Es gab Tanz, Kinderprogramm, Popcorn, Zuckerwatte, Waffeln und leckeres arabisches Essen. "Da hat den ganzen Morgen eine zehnköpfige Mannschaft in der Küche gestanden", so Päsler.

Für die Waldortschule war es eine Selbstverständlichkeit, als Gastgeberin zu fungieren, so Geschäftsführerin Sabine Thiebe. Die Lehranstalt trägt den Titel "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage".

 

Peter Rossbach / 05.10.16 / TA